Es handelte sich um einen Auffahrunfall mit insgesamt 4 beteiligten Fahrzeugen.

Da über die Eingangstüre mit der Person kein Kontakt zustande kam, musste man nach einer Zugangsmöglichkeit suchen.

Kommandant R. Schauer wurde von der Leitstelle darüber informiert, dass es eine größere Ölspur auf der B10 geben würde, die sich von Geislingen bis Salach ziehen würde.

Als das HLF an der Einsatzstelle eintraf, war der Notarzt (NA) bereits vor Ort.

Von der Leitstelle erfuhr man, dass wohl kurz vor dem Bahnhof, in Fahrtrichtung Stuttgart, eine Person von einem Zug erfasst worden wäre.