Ein Mitarbeiter roch verdächtigen Brandgeruch und begab sich auf die Suche nach der Ursache. Er entdeckte durch ein Schauglas kleinere Flammen im Silo und alarmierte die Feuerwehr.

Von einem zweistämmigen Baum im Maustobel war ein Stamm abgebrochen und riss eine, glücklicherweise isolierte, Stromleitung mit zu Boden und begrub sie teilweise unter sich.

Es handelte sich um einen Auffahrunfall mit insgesamt 4 beteiligten Fahrzeugen.

Von der Leitstelle wurde man darüber informiert, dass die Polizei eine längere Ölspur gemeldet habe, die sich von der Gingener Shell-Tankstelle über die B10 weiter auf die B466 Richtung Süßen ziehen würde.

Da über die Eingangstüre mit der Person kein Kontakt zustande kam, musste man nach einer Zugangsmöglichkeit suchen.