Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde man vom Hausmeister empfangen.

Als das HLF am Einsatzort ankam, musste man sich, durch klingeln, erst einmal Zugang zum Gebäude verschaffen.

Kurz nach dem HLF rückte auch das LF16 ab. Das HLF fuhr direkt zum Bahnhof hoch und nahm dort Aufstellung.

Da es sich um eine Ölspur handeln sollte, rückte man mit dem LF8 und dem Umweltanhänger ab.

Eine auf einem Privatgrundstück stehende Esche war umgestürzt und hatte dabei die Telefonleitung zum dortigen Turbinenhaus abgerissen.